Die Geschichte von Südstadt e.V. beginnt Anfang der 90er Jahre, als eine Gruppe von Studierenden der Technischen Universität sich im Rahmen ihres Studiums mit dem Sozialraum Gropiusstadt beschäftigte und Defizite erkannte. Aus dieser studentischen Initiative heraus kam es 1991 zur Vereinsgründung von Südstadt e.V.. Ziel war es, die Lebenssituationen, insbesondere die von Kindern und Jugendlichen, in der Gropiusstadt zu verbessern. Das Bauwagen-Projekt, später „Slam Jam“ genannt, machte als Selbsthilfeprojekt für Jugendliche den Anfang.

 Geschichte